Shalva Mukeria

Tenor

http://mukeria.com

events

  • Arturo Talbo in Bellini's' "I Puritani"
    April 14 & 18, 2018 - Teatro Massimo di Palermo

Biography

Shalva Mukeria wurde in Georgien geboren und schloss nach einem Klarinettenstudium in Tiflis sein Gesangsstudium in Odessa im Jahr 1998 ab.

Als Ensemblemitglied zuerst an der Oper von Odessa und danach an der Wiener Staatsoper (2005-2007) konnte er viele Partien debütieren, wie Nemorino in L'elisir d'amore, Alfredo in La Traviata, Duca in Rigoletto, Edgardo in Lucia di Lammermoor, Rodolfo in La Bohème, Werther, italienischer Sänger in Der Rosenkavalier und Arturo in I Puritani mit Edita Gruberova.

Nach einem Galakonzert am Teatro Regio in Parma wählte ihn Zubin Mehta als Elvino in La Sonnambula an der Seite von Mariella Devia in Florenz aus. Weitere Engagements zu dieser Zeit waren Alfredо in La Traviata und Rodolfo in La Bohème an der Königlichen Oper von Kopenhagen und in Helsinki und Elvino in La sonnambula in Pavia, Como, Cremona sowie in Leipzig.

Zwei weitere wichtige Debüts waren im Jahr 2004 in USA in einer Neuproduktion von La Sonnambula an der Santa Fe Opera mit Natalie Dessay als Amina und im Jahr 2007 an der Mailänder Scala als Tonio in La fille du régiment. Darauf folgten Auftritte als Duca di Mantova in Rigoletto in Bilbao, beim Santander Festival und in Tokyo.

Auftritte der letzten Jahren waren Lucia di Lammermoor in Tours, Jesi und Treviso, I Puritani am Theater La Monnaie in Brüssel, in Palermo, Amsterdam und Toulon, Rigoletto und La sonnambula in Salerno unter der musikalischen Leitung von Daniel Oren, Rigoletto in Tokyo und Florenz, I Puritani an der Wiener Staatsoper, in Cagliari, Pamplona, Savonlinna und Essen, Leicester in Maria Stuarda am Teatro Massimo di Palermo, beim Maggio Musicale Fiorentino mit Mariella Devia und am Teatr Wielki in Warschau, La Traviata in Salerno, Corismano in Bellinis Zaira beim Montpellier Festival, Rigoletto, Lucia di Lammermoor, La Traviata und La sonnambula am Teatro La Fenice in Venedig, Anna Bolena beim Maggio Musicale in Florenz, an der Washington National Opera und in Japan mit der Wiener Staatsoper und Edita Gruberova unter der musikalischen Leitung von Evelino Pidò, Don Pasquale an der Mailänder Scala, La Traviata am Teatro Bellini in Catania und in Shanghai, zwei Verdi-Konzerten mit dem Teatro La Fenice und unter der Leitung von Maestro Chung in Japan, I Capuleti e i Montecchi in Verona, Venedig und Catania, Rigoletto in Genua, Les Troyens unter der musikalischen Leitung von A. Pappano und in einer Inszenierung von D. McVicar an der Mailänder Scala und I Puritani in Santiago del Chile.

Er war auch in vielen Konzerten im Concertgebouw Amsterdam, am La Monnaie und in La Coruna zu erleben.

Engagements in der Saison 2016/17 umfassten La Traviata, Lucia di Lammermoor und La sonnambula am Teatro La Fenice di Venezia, Tebaldo in I Capuleti e i Montecchi in Verona und Werther am Teatro Massimo di Palermo.

In der Saison 2017/18 singt er wieder in La Sonnambula an der Oper in Florenz, in La fille du regiment am Teatro Verdi di Trieste und in I Puritani am Teatro Massimo di Palermo. 

BELLINI: I Capuleti e i Montecchi (Tebaldo) - I Puritani (Arturo) - La Sonnambula (Elvino) - Zaira (Corsamino)

BERLIOZ: Les Troyens (Iopas)

DONIZETTI: Anna Bolena (Percy) - Don Pasquale (Ernesto) - L'elisir d'amore (Nemorino) - La fille du regiment (Tonio) - Lucia di Lammermoor (Edgardo) -  Lucrezia Borgia (Gennaro) - Maria Stuarda (Leicester)

GOUNOD: Roméo et Juliette (Roméo)

MASSENET: Manon (Des Grieux)

PUCCINI: La Bohème (Rodolfo)

STRAUSS: Der Rosenkavalier (Italienischer Sänger)

VERDI: La Traviata (Alfredo Germont) - Rigoletto (Il Duca di Mantova)