Giuseppe Montesano

Conductor

www.giuseppemontesano.com

events

  • Concert with the Orchestra della Magna Grecia
    April 24, 2018 - Cattedrale di Matera
  • Concert - Saison Eröffnung
    May 1, 2018 Wiener Hofburg - Zeremoniensaaal

Biography

Der in Turin geborene Giuseppe Montesano hat am Konservatorium seiner Heimatstadt Klavier und Komposition studiert und gleichzeitig seine literarischen und philosophischen Interessen an der Universität Turin vertieft. Die Ausbildung zum Orchesterdirigenten absolvierte er mit Auszeichnung in der Klasse vom Professor Georg Mark an der Konservatorium Privatuniversität Wien und in der Klasse vom Maestro Vittorio Parisi an dem Conservatorio di Milano.

In der Saison 2015/2016 war Giuseppe Montesano Assistent von Philippe Jordan bei den Wiener Symphonikern und in den Saisons 2013/15 war er auch Assistent von Walter Kobera bei der Neue Oper Wien.

Bereits Musikalischer Leiter der Produktionen der Johann Strauß Operette Wien, ist er seit September 2017 als Musikalischer Leiter bei dem Wiener Hofburgorchester und dem Wiener Residenz Orchester engagiert.

2011 gewann er den ersten Preis beim 5. Internationalen Dirigentenwettbewerb in Graz und 2016 den ersten Preis beim Internationalen Wettbewerb für Operndirigenten in Constanta. 2017 wurde ihm den “Premio dell'Associazione concertistica della Magna Grecia” verliehen.

Als Dirigent hat er bereits Konzerte, Operetten und Opern in Belgien, Deutschland, Griechenland, Italien, Irland, Österreich, Rumänien, Russland, Ungarn und USA geleitet.

Der Höhepunkt der letzten Saison war sein Debüt sowohl im Sinfonischen- als auch im Opernbereich: die musikalische Leitung der Produktion La Traviata am Teatro Pergolesi Spontini in Jesi, das Konzert mit dem Orchestra Filarmonica di Torino und die Einladung vom Teatro San Carlo di Napoli für den Barbiere di Siviglia während der Sommersaison 2017.

2018 dirigiert er Konzerte mit dem Orchestra della Magna Grecia mit Werken von Perosi, Pegolesi und Mozart. Für die Sommersaison des Teatro di San Carlo dirigiert er in Caserta Donizettis Il Campanello und Jommelis Don Trastullo im Juli 2018 beim Festival dell'Opera Buffa.

Die Saison 2018/19 eröffnet er in Jesi mit Spontinis La metamorfosi

Giuseppe Montesano ist ein Stipendiat des Vereins "Associazione per la Musica De Sono”.

OPERATIC REPERTOIRE

DONIZETTI: Il campanello - L'elisir d'amore * - Don Pasquale *

HUMPERDINCK: Hänsel und Gretel *

JOMMELLI: Don Trastullo

LEHAR: Die lustige Witwe *

MENOTTI: Amahl and the night visitors

MILLÖCKER: Der Bettelstudent *

MOZART: Le Nozze di Figaro - Don Giovanni * - Cosí fan tutte * - Die Zauberflöte * 

PUCCINI: Gianni Schicchi * - La Bohème * - Tosca *

ROSSINI: Il Barbiere di Siviglia

J. STRAUSS: Die Fledermaus - Wiener Blut - Zigeunerbaron

TCHAIKOVSKY: Eugen Onegin *

VERDI: La Traviata - Il Trovatore * - Rigoletto *

Studied and rehearsed with orchestra

CONCERT REPERTOIRE

BACH: Doppelkonzert für zwei Violinen und Strings

BARBER: Adagio for strings

BARTOK: Rumänische Tänze

BEETHOVEN: Overture Coriolan - Symphonies: n.1,2

BRAHMS: Symphonies n 1, 2

CHOPIN: Concerto per pianoforte n.2

COPLAND: Appalachian Spring - Clarinet Concerto

DVORAK: Sinfonische Tänze (selection) - Streicherserenade

ELGAR: Holberg Suite -Streicherserenade

HAYDN: Sinfonien: n. 94, 104 - Cello, Concerto in C major

MAHLER: Lieder eines fahrenden Gesellen

MENDELSSOHN-BARTOLDY: Overture A Midsummer Night's Dream and die Hebriden - Violinkonzert in e moll, Piano - Concerto n. 2

MOZART: Sinfonie n.29, 39, 40, 41 - Divertimento für Streicher Kv 136, 137, 138 - Fagott, Violin concerto n.1, 2, 3, 4, 5 - Concert for Clarinet, Concerto for flute n.1,2 

PERGOLESI: Stabat Mater

RACHMANINOV: Piano Concerto nr. 1, 3

SCHUBERT: Symphonies nr. 4, 5, 7 ,8

STRAUSS: Waltzer and Polkas

TCHAIKOVSKY: Streicherserenade - Sinfonie n.4 - Concert for violin

VIVALDI: Le quattro stagioni - Concerto per 2 trombe e archi in do maggiore, per 2 violoncelli e archi in la minore, per violino e violoncello

WAGNER: Siegfried Idyll

WEBER: Overture Freischütz

WIENIAWSKYO: Concerto per violino e orchestra n. 2