Per-Otto Johansson

Conductor

events

  • Rossini's "Il barbiere di Siviglia"
    May 18 - July 4, 2017 - Opera Zuid

Biography

Sich Musikstile unterschiedlicher Zeitepochen anzueignen sowie hierbei musikalische Proffessionalität mit einer künstlerisch anspruchs-vollen Annäherung zu verbinden  sind einige der größten Stärken des schwedischen Dirigenten Per-Otto Johansson. Dank seiner kontinuierlichen künstlerischen und persönlichen Entwicklung ist es Herrn Johansson gelungen sich teils ein großes Sinfonie- und Opern-repertoire anzueignen als auch eine Stellung als erfahrener und regelmäßig engagierter Dirigent bei führenden skandinavischen Sinfonieorchestern zu erarbeiten. Über die letzten Jahre hinweg hat sich sein Ansehen bis nach Deutschland und die Benelux-staaten ausgeweitet und resultierte im Jahre 2006 in einer Anstellung als erster Kapellmeister am Theater in Vorpommern. Diese Stellung hatte Herr Johansson bis 2009 inne. Dort dirigierte er unter anderem Mendelssohns „Ein Sommer-nachtstraum“, Humperdincks „Hänsel und Gretel“, Wagners „Rosenkavalier“, Rossinis „L’Italiana in Algeri“, Puccinis  „Turandot“ und Glucks „ Orfeo de Euridice“ sowie mehrere Sinfoniekonzerte. 

 

In der Konzertsaison 2007/2008 debütierte Herr Johansson an der Königlichen Oper in Stockholm mit Carin Bartsch Edström‘s Oper „Guldringen“, die auf Richard Wagner‘s Ringtrilogie basiert. In den Jahren 2008/2009 folgten Debüts mit der dänischen Nationaloper und Mozarts „Zauberflöte“ sowie Aufführungen von Puccinis „La Bohème“ an der Oper in Värmland in Karlstad/Schweden. Das Debüt im Jahre 2010 mit dem schwedischen Nationalorchester Gothenburg Symphony Orchestra resultierte in einem sofortigen Neuverpflichtung für die Konzertsaison 2011/2012. Im Frühjahr 2011 kehrte Herr Johansson erneut für eine Neuproduktion von Rossinis „Der Barbier von Sevilla“ zur Dänischen Nationaloper zurück. Diese von skandinavischen Kritikern hochgelobte Opernproduktion dirigierte er mit sämtlichen dänischen Sinfonieorchestern. Im Dezember 2012 folgte sein Debüt  an der Philharmonie in Brüssel. 

 

Desweiteren hat Herr Johansson eine enge Zusammenarbeit mit der Oper in Malmö wo er unter anderem für die künstlerische Leitung von Verdis „Maskenball" und „Macbeth“, Puccinis „La Bohème“, Heggies „Dead Man Walking“, Stravinskys „Die Geschichte vom Soldaten“ sowie für die Kammeroper „Schattenspiele“ des schwedischen Komponisten Hans Gefors in den Jahren von 2004 bis 2006 verantwortlich war. 

 

Gerngesehener Gastdirigent ist Herr Johansson außerdem bei den schwedischen Sinfonieorchestern in Malmö, Helsingborg und Gävle, desweiteren bei Värmlands Sinfonietta, Dalas Sinfonietta und Västerås‘ Sinfonietta. In Dänemark ist er ständiger Gastdirigent an der Philharmonie in Kopenhagen, sowie den Sinfonieorchestern in Aalborg, Aarhus, Odense und Südjutland. Bevorstehende Engagements sehen   Dirigate bei der Oper in Zuid in den Niederlanden mit „Pagliacci“ im Jahre 2013 und „La Traviata“ im darauffolgenden Jahr vor. Die königliche Oper in Kopenhagen hat Herrn Johansson für eine Opern-produktion mit Nielsens „Maskerade“ im Jahre 2015 verpflichtet.

 

Per-Otto Johansson begann seine Studien an der Musikhochschule in Malmö bei Professor Gunnar Staern und schloß sein Studium im Jahre 2003 mit Auszeichnung bei Proffessor Michel Tabachnik an der königlichen Musikakademie in Kopenhagen ab. Während des Studiums nahm er an Meisterklassen mit Kurt Sanderling und Manfred Honeck teil. Weitere Mentoren Herrn Johanssons waren Leif Segerstam und Esa-Pekka Salonen.