Lorenzo Grante

Bass-Baritone (YAP)

www.lorenzogrante.com

events

  • Morales in Bizet's "Carmen"
    October 6, 8m, 2017 - Teatro Coccia di Novara
  • Morales in Bizet's "Carmen"
    October 15, 2017 Tangxianzu Drama Festivalin Fuzhou (China)
  • "Le nuvole di carta" (Music by Rossini & D’Aquila)
    November 11 - 21, 2017 Teatro Massimo di Palermo
  • Puccini's "The Moth Princess" (Turandot reduction)
    December 9, 2017 - Royal Opera House of Muscat
  • Uberto in Pergolesi's "La serva padrona"
    January 20 - 31, 2018 - Teatro Massimo di Palermo
  • Morales in Bizet's "Carmen"
    February 9,11, & 13, 2018 Teatro Vittorio Emanuele di Messina
  • Menottis "Il Dittico"
    March 16 & 18, 2018 - Teatro Comunale di Modena

Biography

Lorenzo Grante begann im Alter von 10 Jahren mit dem Klavierstudium am Konservatorium Casella in L’Aquila (Italien) und setzte ebendort seine Studien in klassischem Gesang und Vocal Performance unter A. Cesari und N. Policicchio fort. Seine Ausbildung in Operngesang schloss er kürzlich mit Bestnoten ab.

Unter den Preisen gewann er den ersten Preis beim internationalen Wettbewerb Sarro Cup und war Finalist beim Wettbewerb Nera Marmora in Sangemini. Als Gewinner beim Toti Dal Monte konnte er die Rolle des Leporello in Don Giovanni am Teatro Comunale di Treviso und in Ferrara debütieren. Als Finalist beim Wettbewerb AsLiCo bekam er die Rollen von Ping und Mandarino in Puccinis Turandot und sang u.a. am Teatro Grande di Brescia, Donizetti di Bergamo, Ponchielli di Cremona, Comunale di Bologna, Regio di Parma, Arcimboldi di Milano, Olimpico di Roma. 

Lorenzo Grante gab sein Debüt im Jahr 2010 in der zeitgenössischen Oper Incarstro des renommierten Komponisten Fausto Razzi. Im selben Jahr sang er die Rolle des Gaudenzio in Rossinis Il Signor Bruschino sowie den Vater in Humperdincks Hänsel und Gretel an verschiedenen Theatern in Udine und Triest. 

2013 übersiedelte er von Italien nach Köln. Hier arbeitete Lorenzo Grante mit dem berühmten Tenor Christoph Prégardien zusammen, wobei der Studienfokus auf die Interpretation der Lieder Schuberts und Schumanns gelegt wurde. Im Jahr darauf gab Grante mit dem Symphonieorchester von Abruzzien Liederabende und Konzerte in Rieti und L’Aquila.

2016 gab Lorenzo Grante seine Debüt als Malatesta in Don Pasquale am Theater Biel/Solthurn in der Schweiz. Wietere Rollen die er debütiere waren Belcore in L’elisir d’amore in den Theatern von Monfalcone, Udine und Triest mit der Accademia lirica Santa Croce di Trieste und Angelotti in Tosca am Teatro Marruccino di Chieti uner der Regie von Giancarlo Del Monaco. Im Konzertfach sang er mit dem Orchestra Filarmonica di Tivoli im Mozarts Requiem in der Basilica Santa Maria in Aracoeli in Rom.   

Termine in der Saison 2017/18 sind Mandarino in Turandot in Oman (Produktion von Aslico), Morales in Carmen am Teatro Coccia di Novara, in China und in Messina. Am Teatro Massimo di Palermo sang er in Le nuvole di carta und La serva padrona. Am Teatro Comunale di Modena debütiert eri im Menottis Dittico (The Telephone – The Medium) unter dem Dirigat von Flavio Emilio Scogna und der Regie von Stefano Monti und am Teatro Olimpico di Vicenza ist er Ormondo in Rossinis L’inganno felice unter dem Dirigat von G.B. Rigon.  

CIMAROSA: L’Impresario in angustie (Don Perizonio) 

DONIZETTI: L’elisir d’amore (Belcore) -  Don Pasquale (Dottor Malatesta) 

HUMEPRDINCK: Hänsel und Gretel(the father) 

MENOTTI: The telephone - The medium 

MOZART: Die Zaubrflöte (Papageno *) - Don Giovanni (Leporello / Don Giovanni *) - Le nozze di Figaro (Conte *) 

PERGOLESI:  La serva padrona (Uberto)

RAVEL: Don Quichotte à Dulcinée 

ROSSINI: Il signor Bruschino (Gaudenzio) - Il Turco in Italia (Selim *) - La Cenerentola (Dandini *) - L'inganno felice (Ormondo * ) - L'Italiana in Algeri (Taddeo *- Haly)

SCHUBERT: Die Schöne Müllerin - Winterreise - Schwanengesang

 

* Role in preparation